• main picture
Maša Novosel spielt in vielen bedeutenden Konzerten und nimmt an verschiedenen Wettbewerben erfolgreich teil. Unter anderem gewinnt sie den ersten Preis beim staatlichen Wettbewerb in Dubrovnik 2005, den zweiten Preis beim internationalen Wettbewerb „Zlatko Grgosević” 2006 (der erste Preis wurde nicht vergeben), zweiten Preis beim internationalen Wettbewerb „Junge Virtuosen“ 2004 (der erste Preis wurde nicht vergeben), sowie Sonderpreise für die Aufführungen der Werke kroatischer Komponisten bei dem gleichnamigen Wettbewerb und bei „Lions-Club-Wettbewerb“ 2005.

Im Rahmen der Projekte der Hochschule für Musik Karlsruhe wirkt sie bei verschiedenen Veranstaltungen wie z. B. Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms in der Fassung für zwei Klaviere, Chor und Pauken unter der Leitung von Holger Speck, Festivals Lange Schumann-Nacht, Zeitwege 1 - Karlsruher Kompositionsgeschichte(n), Ein kleines Liszt-Fest - Liszt, der Virtuose, Symposium Angewandtes musikalisches Denken - Jürgen Uhde zum 100. Geburtstag und Ausstellungen in der Kunsthalle Karlsruhe Camille Corot. Natur und Traum und Degas. Klassik und Experiment. Im Rahmen des Freundschaftskonzerts des "Orchestra sinfonica da UFRN" aus Brasilien und des Kammerorchesters der Hochschule für Musik Karlsruhe, führt sie das "Tripelkonzert" von Ludwig van Beethoven mit weiteren Solisten Julia Ungureanu (Violine) und Benedict Klöckner (Cello) auf.

Mit dem Bratschisten Björn Sperling hält sie mehrere Rezitale ab, u. a. bei Korrespondenzen Baden-Baden e. V., Concerts du dimanche im Kulturzentrum "La Nef" in Wissembourg und Konzert - Soirée beim Musikfestival in Bühl.
Mit der Mezzosopranistin Sophia Maeno führt sie eine biographische Konzertreihe "Max Reger. Lied und Leben" in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Susanne Popp auf.

Bei Festivals Concerts du dimanche im Kulturzentrum "La Nef" in Wissembourg und während der Kroatischen Wochen in Strasbourg tritt sie als Solistin auf. Unter der Begleitung des Kammerorchesters "Zagreber Solisten" auf der Konzert-Matinée in HGZ (Zagreb) und des "Orchestra sinfonica" auf dem Semana de música in Natal (Brasilien) spielt sie Werke von Mozart und Prokofjew.

Sie wurde als Korrepetitorin der Bratschenklassen von Prof. Boris Faust, Prof. Anna-Kreetta Gribajčević und Prof. Hartmut Rohde bei dem 11. Internationalen Mendelssohn Festival eingeladen.

In 2017 gründet sie das Euterpe Klavierduo mit der Pianistin Lidija Pavlović, mit dem eine thematische Konzertreihe, u.a. "Fantasiewelt", "Rendez-vous a quatre mains” in Deutschland, Kroatien und Serbien bevorsteht.